Montag, 14. Mai 19:40
Der Frühling ist endgültig da und damit auch seine tierischen Begleiterscheinungen. Die Blattlaus tut es sich in meinem Garten heuer ein wenig schwerer als sonst, da ich praktisch alle großen Sträucher komplett niedergeschnitten habe. Wo weniger Blätter wachsen, kann auch weniger verlaust sein. Besonders hervorgetan bei der Belausung haben sich ja immer wieder die Holunderbüsche und die müssen sich erst wieder zu der ursprünglichen Größe zusammenwachsen – was in Wahrheit ja eh viel schneller geht als einem lieb ist.

Der einzige Strauch, den ich – wie jedes Jahr – nur in den Spitzen geschnitten habe, ist der Roseneibisch. Und da haben sich bereits – wen wundert's – die ersten Läuse niedergelassen. Die sind aber ganz OK, dienen sie ja in erster Linie als Kraftfutter für: meine Frauenkäferln...

2 Kommentare


(C) mArtin, im August 2018.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!