Dienstag, 02. April 18:10
Die Veröffentlichung der ORF-Gehälter ist die Nachricht der letzten Tage. Eine Nachricht, zu der wirklich jeder etwas mitzuteilen weiß. So habe auch ich drei Anmerkungen dazu.

1.) Dass Armin Wolf 248.000 Euro im Jahr verdient, finde ich total in Ordnung. Das ist definitiv nicht zu viel. Da ich im vorigen Jahrtausend beim Radio unter anderem auch als Moderator tätig war und da auch einige Interviews zu führen hatte, weiß ich, welche unglaublich kompetente Leistung das ist, die Armin Wolf da abliefert. Für das, was er da leistet, bekommt er definitiv keinen Cent zu viel.

2.) Ich denke, dass es beim ORF ganz andere Bereiche gibt, wo Geld eventuell falsch verwendet wird. Da ich einige Male mit dem ORF zusammenarbeiten musste, sind mir einige Dinge aufgefallen, die es im Umfeld der Privaten nicht geben würde. Ob das sich allerdings heute auch noch so verhält, kann ich nicht sagen, meine Erfahrungen mit dem ORF sind schon Jahrzehnte her.

3.) Robert Kratky verdient ungefähr 60 Mal so viel, wie ich. Und trotzdem denke ich auch bei diesem Gehalt, dass es nicht unbedingt als obszön zu bezeichnen ist. (Obszön empfinde ich persönlich zum Beispiel ein Video auf Ibiza.)
Mir tut Robert Kratky eigentlich tatsächlich ein wenig leid. Alle Leute, die keine Ahnung von so einem Job haben, lassen jetzt ihre Aggression über den ORF an diesen Top-Verdienern aus. Das hat sich auch Kratky, obgleich ich seine Arbeit nicht kenne, nicht verdient.

0 Kommentare


(C) mArtin, im April 2024.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!