Freitag, 02. Februar 17:30
Es gibt neue Tricks in der großen Welt des Betrugs. Immer öfter geben sich Täter sowohl am Telefon als auch bei einem kleinen Hausbesuch als Polizisten aus und verrichten dann ihr Tagwerk. Bei einer dieser perfiden Machenschaften geht es zum Beispiel darum, dem Opfer einzureden, dass jenes Geldinstitut, wo das Geld am Konto liegt, gerade überprüft wird – und man daher das Geld abheben und den (falschen) Polizisten übergeben soll. Oder auch per Post in die Türkei senden. Klingt jetzt ziemlich abenteuerlich – funktioniert aber.

Ein guter Rat ist natürlich, dass die Polizei niemals solche oder ähnliche Ratschläge geben wird, schon gar nicht per Telefon. Was aber, wenn die Kripo zu Hause anläutet?

Die Polizei rät, keine fremden Menschen in die Wohnung zu lassen und die Sperrkette vorzulegen, wenn die Tür geöffnet wird. Auch bei Personen in Uniform, immer den Dienstausweis zeigen lassen. Ein entschiedenes »Nein«, ein energisches Wegweisen eines ungebetenen Besuchers oder ein lauter Hilfeschrei können eine Straftat verhindern, meint die Polizei ebenfalls. (APA, 15.12.2017)

Frage: Traust Du Dir wirklich zu, den echten Dienstausweis eines Polizisten zu erkennen?
Ein Hinweis: Wenn z. B. der Zoll auf große Streife geht, dann haben sie teures Spezialgerät dabei, um falsche Ausweise und Reisepässe zu erkennen. Aber ich als Bürger muss den Dienstausweis eines Polizisten mit einem Blick erkennen können? SchasSchas


Im Prinzip ein »Furz«. Meist jedoch wird damit eine Situation, ein Thema, eine Gegebenheit beschrieben. Z.B.: »Des is a Schas!« bedeutet soviel, wie: »Diese Sache ist nicht wirklich gut!«. Gerne wird »Schas« auch für »ein Nichts« verwandt.

Eine Steigerungsform von »Schas« wäre dann der »Schas im Wald«, was auf recht einprägsame Weise das tatsächliche, das echte »Nichts« zu beschreiben versucht.
, RiesenschasSchas


Im Prinzip ein »Furz«. Meist jedoch wird damit eine Situation, ein Thema, eine Gegebenheit beschrieben. Z.B.: »Des is a Schas!« bedeutet soviel, wie: »Diese Sache ist nicht wirklich gut!«. Gerne wird »Schas« auch für »ein Nichts« verwandt.

Eine Steigerungsform von »Schas« wäre dann der »Schas im Wald«, was auf recht einprägsame Weise das tatsächliche, das echte »Nichts« zu beschreiben versucht.
! Ich bin mir sicher, ich habe in 40 bis 50 Minuten einen derart guten »Polizeiausweis« gebastelt, dass ich unter Garantie sofort in dieses Geschäftsmodell einsteigen könnte.

Meiner Meinung nach der einzig wirklich sinnvolle Tipp, wenn die Polizei vor Deiner Türe steht: Die Türe nicht öffnen und sofort bei der echten Polizei anrufen, dass in diesem Moment eine Polizeistreife vor Deiner Türe steht. Die sollen Dir dann mitteilen, ob das stimmt oder nicht...

0 Kommentare


(C) mArtin, im Mai 2018.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!