Donnerstag, 15. Februar 17:40
Meinen Fotoapparat, also die echte, die Spiegelreflex-Kamera NIKON D60 , mit welcher sich auch wirklich qualitätsvolle Fotos machen lassen, den habe ich seit etwas mehr als 15 Jahren. Über 12.500 Fotos hat sie mich sehr brav begleitet. Doch leider stoße ich immer wieder an die technischen Grenzen dieser Kamera. Mit 10, 2 Megapixel muss ich bei den Fotos für die Plakate immer wieder ein bisserlbisserl


»a bisserl« = weniger. Noch ein wenig weniger, als wenig.

Am wenigsten wäre dann ein »E u z e r l«.

Aber das ist dann schon so wenig, dass es - jetzt rein in Bezug auf die Menge - fast mit dem »Lecherlschas« in Konkurrenz tritt.
was tricksen, damit die Auflösung der Fotos auch reicht. Sonst ist sie wirklich meine Traum-Kamera. Klein und leicht. Aber halt: zu geringe Auflösung.

Daher habe ich seit einigen Wochen die Augen offen gehalten, um eine neue Kamera zu finden. Sie sollte ganz einfach genau so sein, wie die D60, nur eben mit etwa doppelt so hoher Auflösung. Dann wäre alles wieder paletti.
Es scheint, als hätte ich Glück.

Derzeit kaufen sich wohl alle Menschen die neuen Kamera-Modelle. Und gehen dabei dem allgemeinen Trend nach Spiegellosen Kameras nach. Das bedeutet also, dass die gebrauchten NIKONs mit Spiegel so günstig sind, wie noch nie. Ich habe doch tatsächlich eine D3200 (24 Megapixel) um 140,- (inkl. Versandkosten) in gutem Zustand (nur 4.500 Fotos!) gefunden. Und das mit 1-jähriger Garantie.

Bestellt ist sie schon – jetzt warte ich und bin neugierig, ob die Angaben tatsächlich stimmen und diese D3200 meine nächste Kamera wird...!

0 Kommentare


(C) mArtin, im April 2024.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!