Montag, 04. September 18:20
Letzten Mittwoch war ich relativ froh über den Umstand, dass ich meinen Mitgliedsbeitrag für den ÖAMTC fristgerecht bezahlt habe. Mein Wagen ließ sich nicht mehr starten. Den Grund dafür habe ich sofort erkannt: Der Keilriemen war nicht dort, wo er sein sollte. Aber ohne Werkzeug war da nichts zu machen – und zudem war ja die Batterie leer. Der Pannenfahrer hat den alten Keilriemen wieder aufgezogen und mir nahegelegt, so bald wie möglich in eine Werkstätte zu fahren.

Keilriemen wechseln (...) – für einen Keilriemen in die Werkstatt? Bitte! Das würde meine Techniker-Würde auf das Gröbste untergraben.
Doch so einfach ist das gar nicht. Es gibt keine Geschäfte mehr, die Ersatzteile einfach so verkaufen. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass man heutzutage den Keilriemen nicht mehr selber wechselt. Bei den Skoda-Werkstätten bekomme ich jedenfalls nur die Auskunft, dass man mir den Keilriemen gerne wechseln würde. Kostenpunkt: etwa 200,- Euro.

Im Netz findet man den Keilriemen zwar, aber nur auf Seiten, die dafür Transportkosten in der Höhe von 9,95 Euro verrechnen (www.auto-doc.at). Mein Tipp: Sind die Transportkosten höher als der Wert des Produktes, dann vergiss es!
Dann meine Idee: Ich gebe die Teilenummer des passenden Riemens bei AMAZON ein und erhalte tatsächlich ein Ergebnis, ein gutes Ergebnis. Und die Versandkosten sind: genau 1,- Euro.

Heute hole ich das Paket von der Abholstation, der Riemen scheint passend zu sein. Der Wechsel erfolgt normalerweise von unten, aber mit ein bisschen herumfrickeln geht es auch von oben. Erforderliches Werkzeug: ein 15-er Schlüssel, um die Feder-Rolle wegzuspreizen. Etwa 2-3 Minuten später ist der neue Riemen am Motor.

Was soll ich mir jetzt um die ersparten 191,- Euro kaufen...?

PS: Was besonders interessant ist: Der Händler, der mir das Produkt durch den AMAZON-Marketplace um 1,- Euro geliefert hat, ist exakt jener, der in seinem eigenen Online-Shop die 10,- Euro für den Transport verlangt...


3 Kommentare


(C) mArtin, im Juli 2024.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!