Montag, 09. Mai 18:00
Es gibt für mich drei Arten von Musik. Musik, die wirklich gut und hörenswert ist – dieser Musik widme ich mich näher. Musik, die schlecht ist – diese lasse ich tunlichst links liegen. Und schließlich Musik, die halt in Ordnung ist – diese konsumiere ich so nebenbei, wie zum Beispiel im Radio oder als Stream aus dem Internet.

Bei Musik, die mir wichtig ist, versuche ich oftmals, denn ursprünglichen Sinn des Musikstückes zu erfahren, da einem ja – speziell bei englischsprachigen Titeln – die Intensionen des Verfassers nicht immer geläufig sind. Und oft entpuppen sich dann vordergründig harmlos anmutende Songs als doch sehr spezielle Titel zu noch spezielleren Themen. Wie zum Beispiel der extrem smoothe Song »Every Breath You Take« von Police, den man praktisch täglich zu jeder Uhrzeit hören kann – und der in Wahrheit von einem obsessiven Stalker handelt. Oder »Luka« von Suzanne Vega, bei dem man fast glauben möchte, dass es ein locker-leichtes Liebeslied wäre – und in Wahrheit Kindesmisshandlung das Thema ist.

Aber, wie gesagt, bei den Songs, die in Ordnung sind, mich aber nicht wirklich interessieren, da bekomme ich nichts mit, und schaue auch nicht nach, worum es eigentlich geht. Daher verstehe ich auch die Songtexte oftmals nicht – oder falsch. Und um so einen Song geht es heute. Dazu die Frage: Wie heißt Herr Bonita mit Vornamen? Antwort: Ladislav! Und ich weiß, Du hast die Antwort schon 1000Mal gehört...

8 Kommentare


(C) mArtin, im Mai 2022.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!