Freitag, 06. Mai 18:10
Der ORF hat eine Sendung, die ich im Normalfall nicht sehe. DOK1 ist ein Format, das eigentlich eine Art Dokumentation sein soll – der Aufbau dieser Sendung erinnert aber eher an Blödelei und Klamauk denn an Dokumentation. In einer Diskussionssendung im Radio wurde allerdings suf eine Ausgabe von DOK1 hingewiesen, die sehenswert sein soll – und diese habe ich mir angesehen.

Das Thema dieser Sendung ist: Korruption in Österreich – und was man da erfahren kann, ist ziemlich genial. Die ersten knapp acht Minuten kann man sich schenken, die sind die oben erwähnte Blödelei – aber dann wird es tatsächlich interessant. Da handelt es sich aber nicht um Österreich, dass wir ein so richtig korruptes Land sind, weiß man – Dank der Veröffentlichung zahlloser Polit-Chats – ohnehin.

Nein, das Haupt-Thema dieser Sendung ist jenes Land, wo es weltweit am wenigsten Korruption gibt, nämlich: Schweden.
Das bei uns wohlbekannte, vielbemühte und lange ausgedient habende »Amtsgeheimnis« existiert dort gar nicht, viel mehr gibt es dort eine Auskunftspflicht über alles und jeden.

Nur ein kurzes Beispiel dazu, das auch in der Sendung vorkommt: Wenn ein Schwede wissen möchte, wie viel Björn Borg im vorigen Jahr verdient hat, dann muss diesem Schweden das Amt diese Information sofort geben. Richtig gelesen:  S o f o r t ! Oder wenn man wissen will, welche Rechnungen ein Abgeordneter bei einer Dienstreise eingereicht hat... Ebenfalls:  S o f o r t ! Es geht tatsächlich sehr weit mit der Transparent in Schweden, unglaublich weit. Jeder weiß alles von jedem, sozusagen.

Wer da jetzt gewisse Einwände hätte, und dass es doch auch eine Privatsphäre geben muss, dem sei gesagt, dass Schweden bei noch zwei anderen Punkten – die sehr viel mit dieser unglaublichen Transparenz zu tun haben – an der Spitze liegt, nämlich: 1.) Die Einkommensverteilung. In keinem anderen Land der Welt ist der Unterschied zwischen Arm und Reich so gering. Und 2.) Das Vertrauen in die Politik. In keinem anderen Land der Welt ist das Vertrauen in die (demokratische!) Politik so groß.

Wir könnten uns da vielleicht etwas von den Schweden abschauen, oder...?!

0 Kommentare


(C) mArtin, im September 2022.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!