Montag, 20. September 20:30
Nur noch ein paar Tage, dann werden die Weichen für die europäische Welt westlicher Prägung neu gestellt. Angela Merkel bleibt ja ihrer Ankündigung, bei der kommenden Wahl nicht mehr anzutreten, treu. Sie geht tatsächlich in Pension. Schon alleine das ist meiner Meinung nach eine menschliche Sensation. Versuche Dich an einen der wirklich mächtigen PolitikerInnen zu erinnern, die/der tatsächlich aus eigenem Antrieb diese Bühne der Macht verlassen hat. Gibt es eigentlich kaum. Vor allem unter den Männern. Das Machtbewusstsein ist da anscheinend so groß, dass da kein Gedanke auch nur an das Wort »Rücktritt« verschwendet wird.

Schade eigentlich, denn so vermag man das allgemeine Gedächtnis an die eigenen Leistungen nachhaltig zu stören. An so manche eigentlich ganz ordentliche PolitikerInnen erinnert man sich dann mit einem leicht unangenehmen Nachgeschmack. Ob Helmut Kohl, Gerhard Schröder oder auch Bruno Kreisky (unser Sonnenkönig) – sie alle haben gemeinsam, dass sie nicht aufhören konnten. Da kommt dann unter dem Volk doch teilweise das Gefühl auf, dass sich jemand durch eklatantes Sesselkleben eher die eigene Zukunft verbessern möchte, anstatt dies für das Volk zu tun.

Und wer wird am Sonntag das Rennen machen? Vor etwa einem Jahr habe ich ja selber noch fix mit der Union (CDU/CSU) als der Partei gerechnet, die weiterhin die/den KanzlerIn stellen wird. Annegret Kramp Karrenbauer hat sich ja recht rasch von der Kanzler-Kandidatur verabschiedet und dann waren da nur mehr Laschet, Merz, Söder – und ein wenig auch der Spahn. Ich habe damals ja darauf gesetzt, dass Armin Laschet der neue Kandidat werden sollte – dies war allerdings zu einem Zeitpunkt, wo noch nicht klar war, wer bei den Sozialdemokraten und den Grünen in den Wahlkampf eintreten würde.

Diese Frage ist seit einigen Wochen und Monaten geklärt und es scheint, als würde Olaf Scholz, der Kandidat der Roten, das Rennen am kommenden Sonntag machen. Zumindest sehen die Umfragewerte danach aus. Mir wäre das auch ganz recht so. Es ist zwar relativ klar (zumindest für mich), dass Olaf Scholz nicht über das Format von Kanzlerin Merkel verfügt – aber, wer tut das schon? Barack Obama vielleicht, nein, sogar sicher. Aber dann wird's auch schon eng. Olaf Scholz wird sich anstrengen müssen, die Schuhe von Frau Merkel sind verdammt groß.

Aber wir wollen ihm einmal eine Chance geben...


PS: Ich habe, passend zur Wahl in Deutschland, den Wahl-O-Mat besucht, eine Seite, die ähnlich ist, wie unsere Wahlkabine. Würde ich in Deutschland wählen dürfen, dann sollte ich laut dem Ergebnis folgende Parteien wählen:

Platz 1.) DiB (Demokratie in Bewegung)
Platz 2.) Grüne
Platz 3.) Die Partei

Die DiB kannte ich übrigens bisher noch nicht, aber sowohl die Grünen als auch Martin Sonneborn mag ich. Und was mir am besten gefällt: Mit meinen Antworten zu den 38 gestellten Fragen hatte ich von 38 Parteien am wenigsten Übereinstimmung mit der AfD! Das läßt mich aber gut schlafen...!


2 Kommentare


(C) mArtin, im Oktober 2021.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!