Dienstag, 08. Juni 18:50
Bisher war es ja, ganz ehrlich gesagt, nur eine Vermutung von mir – weil ich die Gedanken solcher Leute zu kennen glaube, die mit dem Bau und Verkauf von Wohnungen Geld machen möchten – aber heute habe ich es direkt gesehen. Bei meiner Tour auf der Hinfahrt wurde ein LKW mit ein wenig Schutt beladen, bei der Rückfahrt war nur mehr der Bagger da und hat den großen Berg von Schutt in die zwei Keller geschaufelt. Der dritte Keller (der von Herrn Smetana in den Kommentaren beschriebene »Fluchttunnel«) ist allerdings immer noch ganz offen und wurde sogar gesäubert.

Natürlich habe ich mich sofort gefragt, warum ein LKW beladen wurde und das meiste dann ohnehin in den Tunnel verklappt wird.
Meine Idee dazu: Sollte irgendwer nach dem Bau der Häuser behaupten, dass der Bauschutt einfach in die Tunnel geschoben wurde, gibt es einen Beweis am Papier, dass ein LKW mit Bauschutt zu einer Mülldeponie gefahren ist...

Aber immerhin: Der dritte Tunnel ist immer noch frei. Ob da doch jemand Einspruch erhoben hat...?

2 Kommentare


(C) mArtin, im Juni 2021.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!