Donnerstag, 15. Oktober 20:20
Gestern wollte ich wissen, wo sich in meinem Wahlsprengel die anderen zwei (drei) Menschen verstecken, welche ebenfalls die Partei LINKS gewählt haben. Ein nicht so einfaches Unterfangen bei 782 wahlberechtigten Menschen in meiner direkten Umgebung. Ich könnte ein Plakat an meinem Haus befestigen: »Freibier für alle Genossen – Eingang hier!«. Ein Pech halt, wenn das Weintrinker wären.
Ich könnte auch beim Rasenmähen immer die Internationale singen und sehen, wer in den Garten schaut. Viele Möglichkeiten habe ich sonst nicht.

Natürlich könnte ich auch von Haus zu Haus gehen, anläuten und fragen, ob man LINKS gewählt hat.
Immerhin habe ich bei der heutigen Fahrt ein Haus gefunden, wo ich sicher nicht anläuten muss...


2 Kommentare


(C) mArtin, im Oktober 2020.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!