Dienstag, 13. Oktober 19:30
Mehr oder weniger den ganzen Tag hat es geregnet – und es regnet weiterhin. Wollte man eine Metapher oder Redewendung für das heutige Wetter bemühen, so wären es wohl die »Hunde und Katzen«, die dafür herhalten müssten. Ich warte also mit meiner Rad-Runde, bis es ein wenig weniger schüttet oder sich zumindest ein Wetterloch ankündigt – aber vergebens. Es bleibt, wie es ist: extrem nass.

So hält sich auch meine Lust, die heutige Fahrt tatsächlich auszuführen, in engen Grenzen. Ich kenne das. Nach 15 Minuten Fahrt ist alles nass, nach 30 Minuten rinnt das Wasser von oben in die Schuhe, und nach der Fahrt gibt es keine einzige trockene Stelle mehr. Aber die Fahrt nur wegen Regen abzusagen, das liegt mir ein wenig im Magen. Eine Lösung muss her...!

Und so ergibt sich das neue Symbol, welches unter dem heutigen Eintrag zu sehen ist. Eine Runde zu Fuss. Der Name der Runde lautet: HaWei-Runde, sie führt bis an den Ortsanfang von Purkersdorf, ist 7,1 km lang und ich benötige für diese Runde im schnellen Schritt etwa 1¼ Stunden.

So wirklich trocken komme ich zwar nicht zu Hause an aber der Wasserschaden hält sich in Grenzen. Kein Vergleich zu einer Runde mit dem Rad.
Sie wird also in die Reihe der möglichen Tagesrunden aufgenommen, die HaWei-Runde...


5 Kommentare


(C) mArtin, im Oktober 2020.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!