Donnerstag, 12. März 19:00
Nudeln, Reis, Taschentücher, Seife und Klopapier. Vier dieser fünf Posten standen auf meinem Einkaufszettel, da sie bei mir zu Ende oder zumindest nahe am Ende sind. Und genau diese Vier konnte ich Heute bei meinem Hofer nicht einkaufen – da die entsprechenden Regale, wie auch das mit den Nudeln, leer waren. Ich wollte es kaum glauben aber es gibt bereits richtige Hamsterkäufe!

Ja, es ist richtig, die Situation mit dem CoV-2 ist so, dass man darauf achtgeben sollte, was man tut und was man vor allem lässt – aber freilich nicht so, dass man Angst haben muss, unsere Versorgung bräche in den kommenden Wochen zusammen. Das wird sie sicher nicht. Selbst in China, wo die Erschwernisse des Alltags unglaublich und enorm waren und sind, gibt es absolut keine Versorgungsengpässe. Es ist kein Kriegsähnlicher Zustand, in dem wir uns befinden. Es ist eine Virus-Epidemie.

Was dann aber sehr interessant ist: Bei meiner Radtour streife ich immer an Pressbaum. Also habe ich sie einfach verlängert und bin aus Interesse zum Hofer in Pressbaum gefahren. Und siehe da: Alles ganz normal, das Klopapier stapelt sich dort höher denn je.

Zwei Möglichkeiten: Entweder sind die Leute am Land ein wenig klüger als wir oder sie scheißen weniger...

3 Kommentare


(C) mArtin, im April 2020.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!