Donnerstag, 09. Jänner 19:20
Es ist allgemein üblich, bei Bestellseiten im Netz auch die eine oder andere Empfehlung auszusprechen. Man kennt das unter anderem auch mit der Formulierung: »... Kunden die dieses Produkt bestellt haben, interessierten sich auch für...«.
Man kann das gutheißen oder auch nicht – ich halte es für mich so schlimm. Da gibt es wesentlich verwerflichere Dinge. Dezent angebrachte Kaufempfehlungen können einen auch an Produkte erinnern, die man sonst vielleicht wirklich vergessen hätte.
Wenn man zum Beispiel Saiten für die Gitarre kaufen möchte, ist es durchaus sinnvoll, wenn der Händler auf der gleichen Seite zum Mitbestellen auch Plektren anbietet.
Wenn man zum Beispiel neue Schuhbänder kaufen möchte, ist es durchaus sinnvoll, wenn der Händler auf der gleichen Seite zum Mitbestellen auch Schuhcreme anbietet.
Wenn man zum Beispiel Kaffeefilter kaufen möchte, ist es durchaus sinnvoll, wenn der Händler auf der gleichen Seite zum Mitbestellen auch Mittel zum Entkalken anbietet.

Soweit, so klar.

Was ich dann allerdings nicht so ganz verstehe:
Wenn man zum Beispiel einen Fahrradsattel kaufen möchte, ist es eher ein wenig seltsam, wenn der Händler auf der gleichen Seite zum Mitbestellen auch ein DVI-Anschlusskabel und einen Heizstrahler anbietet.

2 Kommentare


(C) mArtin, im Jaenner 2020.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!