Mittwoch, 03. Juli 21:30
Aus dem heutigen Mittagsjournal: Die Polizei hat über mangelnde und zum Teil auch zu schlechte Ausrüstung geklagt. Daraufhin wurden für die Polizisten 27.000 neue iPhones und 300 neue Tablets angeschafft.
Bis zu 20% der Polizisten benutzen aber das neue iPhone nicht, weil sie Angst vor Überwachung haben und/oder Angst vor der technischen Herausforderung, die ein iPhone stellt. Dies waren die Angaben eines Polizeigewerkschafters.


Daher meine Frage: Wenn 20% der Polizisten Angst davor haben, von ihrem Arbeitgeber (also dem Staat) ausspioniert zu werden, wie möchte man dann dem normalen Bürger einreden, dass er eh ganz sicher nicht ausspioniert wird...?

1 Kommentare


(C) mArtin, im Juli 2019.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!