Dienstag, 04. Juni 21:20
Zu Ibiza nur noch eine allerletzte, wirklich abschließende Bemerkung. In diesen Tagen, seit H. C. Straches in allerhöchstem Maße peinlichen Auftritt auf der Ferieninsel, hat sich sehr deutlich gezeigt, wie froh wir sein können, Alexander Van der Bellen tatsächlich zu unserem Bundespräsidenten gewählt zu haben. Seine diesbezüglichen Äußerungen zu unserer Verfassung, seine Ansprachen vor der Presse, sein Umgang mit der ganzen Situation hat sich derart gestaltet, dass ich als Bürger dieses Landes das beruhigende Gefühl haben konnte, da ist jemand, der die Situation im Griff hat und auch bereinigen wird.

Ich bin mir sehr sicher, dass ein anderer Bundespräsident – wie zum Beispiel Norbert Hofer – diese Causa weder so elegant noch so staatsmännisch erledigen hätte können. Van der Bellen hat mit seinem Handeln bereits einen Gutteil des auf der ganzen restlichen Welt in Schieflage geratenen Bildes von Österreich wieder ein wenig zurecht gerückt.

Mein Bundespräsident.
Danke!

2 Kommentare


(C) mArtin, im Juli 2019.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!