Dienstag, 09. April 20:20
Möchtest Du wissen, wie es den reichen Leuten so geht?
Also nicht jenen reichen Leuten, die man so allgemein bei uns als »reich« bezeichnen würde, sondern vielmehr denen, die so wirklich richtig reich sind. So reich, dass sie nicht mehr wissen, was sie mit ihrem Geld tun könnten.
Das ist in der heutigen Zeit gar nicht so schwer. Die »Rich Kids Of Internet« haben einen eigenen Instagram-Account, wo man ihnen folgen kann. Dort präsentieren sie sich mit/in ihrem leicht absurden Reichtum.

Ich glaube, es ist ganz gut, wenn man da ab und zu einen Blick darauf wirft, denn dann relativiert sich – meiner Meinung nach – doch wieder ein wenig die Sicht auf die wirklich reichen Leute. Denn so etwas wie Neid kommt da eher nicht auf, ich empfinde da eher eine Art von seltsamen Mitgefühl. Wenn man ein tolles Gefühl nur dann bekommen kann, wenn man irgendwas mit möglichst viel Geld bezahlt, dann ist das ein paar Mal vielleicht ganz nett, mit der Zeit geht das aber sicher schwer auf die Nerven.

Immerhin, die reichen Kinder des Internets haben bei Instagram 366.000 Follower. Es lohnt sich übrigens auch, einige der Kommentare zu den Fotos zu lesen. Ich vermute stark, dass der Lebensstil der reichen Kinder für eine große Zahl der Menschen doch als etwas Erstrebenswertes scheint. Was ich wirklich nicht verstehe. Natürlich, ein bisserlbisserl


»a bisserl« = weniger. Noch ein wenig weniger, als wenig.

Am wenigsten wäre dann ein »E u z e r l«.

Aber das ist dann schon so wenig, dass es - jetzt rein in Bezug auf die Menge - fast mit dem »Lecherlschas« in Konkurrenz tritt.
Geld zu haben, ist total OK. Aber auch mit dem Geld verhält es sich so, wie mit den meisten anderen Dingen: Lieber nicht zu viel davon haben...

2 Kommentare


(C) mArtin, im Mai 2019.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!