Montag, 08. April 19:50
Ich hab' es schon ein paar Mal erwähnt – und zwar jedes Mal genau dann, wann es eben passiert ist: Es gibt nur sehr selten den Augenblick, wo mir ein Song im Radio so gut gefällt, dass ich ihn sofort wieder hören möchte.
Diesmal ist es gestern Abend passiert. Es war die Sendung »Moment am Sonntag« in Ö1 und es ging um Füllfedern. Und mitten drin ein Song, der mich sofort angesprungen hat. Lupenreiner Acid Jazz mit deutschem (eher: österreichischem) Text, eine für mich sehr gelungene Kombination.

Es geht in dem Song »High Tech Society« so ein bisserlbisserl


»a bisserl« = weniger. Noch ein wenig weniger, als wenig.

Am wenigsten wäre dann ein »E u z e r l«.

Aber das ist dann schon so wenig, dass es - jetzt rein in Bezug auf die Menge - fast mit dem »Lecherlschas« in Konkurrenz tritt.
darum, dass jemand das ganze neumodische Glump nicht so richtig mag – das Internetz eben. Schon einmal ein sehr sympathischer Gedanke.
Nur, dass dieser Gedanke nicht besonders viele Anhänger zu haben scheint. Denn der – nach meiner Meinung – wirklich gelungene Song der Ausseer Hardbradler wurde bis zu diesem Zeitpunkt erst 77 Mal angehört...

3 Kommentare


(C) mArtin, im April 2019.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!