Montag, 11. März 18:20
Ursprünglich hat es ja tatsächlich als Radiosendung für Kinder begonnen – WOW, die Rätselshow für Kinder, an jedem Sonntag von acht bis zehn Uhr. Wie gesagt, ursprünglich. Meine Vermutung lautet aber schon seit längerer Zeit: Da hören wesentlich mehr Erwachsene als Kinder zu. Der Grund dafür ist natürlich die Ratte Rolf Rüdiger. Er frisst sehr gerne und oft, furzt im Studio, redet oft Unsinn, sagt sogar Dinge, die man eher nicht sagen darf, ist frech und macht eben allerlei Unsinn. Tatsächlich macht er auch ganz gerne zweideutige Aussagen, die Kinder nicht verstehen – die Erwachsenen aber eine große Freude daran haben. Kurz: Rolf Rüdiger ist politisch nicht ganz korrekt. Was für ein Glück!!

Ja, auch ich höre diese Sendung recht gerne und tatsächlich ist das die einzige fixe Sendung im Radio, die mich in jeder einzelnen Folge zum Lachen bringt. Damit dürfte ich nicht alleine dastehen. Diese zwei Stunden am Sonntag Vormittag sind für Radio Wien ein ziemlicher Segen. Während zu normalen Zeiten immer so rund 1000 Hörer den Sender per Internet (am Computer oder Smartphone – nicht per Radio!) zuhören, sind es während WOW manchmal fast bis zu 2000 Hörer.

Man darf also ganz beruhigt davon ausgehen, dass Rolf Rüdiger weiterhin seine etwas weniger korrekten aber sehr wohltuenden Späße machen darf. Wenn es im Netz so eine Verdopplung der Hörerzahl gibt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass es sich bei den Hörern am Radio ebenso oder zumindest sehr ähnlich verhält. Und – wie wir alle wissen – alleine die Quote bestimmt ja, was wir hören!

2 Kommentare


(C) mArtin, im Mai 2019.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!