Montag, 02. Juli 19:50
Nur wenn es besondere Verhältnisse gibt, darf ich die Radtour absagen. Das ist eines von den ungeschriebenen Gesetzen. (Migräne gehört also insofern zu besonderen Verhältnissen.) Ein guter und feiner Grund, um die Tour abzusagen, ist allerdings: Wenn ich in irgendeiner Art so viel Bewegung mache, dass sie zumindest der normalen Tour entspricht, wie zum Beispiel ein Wandertag. Genau den haben wir – August und ich – heute gemacht. Die Runde über Dehnepark, Silbersee, Satzberg, Jubiläumswarte, Schottenhof, Rieglerhütte, Sophienalpe und wieder nach Hause zurück. Über 18 km zu Fuß und etwa 500 Höhenmeter, das gilt schon als recht brave Wanderung und damit durfte die heutige Fahrt entfallen.

Oben am Satzberg ist August übrigens aufgefallen, dass der Blick von letzter Woche doch eher der Wienerberg sein würde, die Hochhäuser in der Muthgasse sind dafür doch etwas zu niedrig...
2 Kommentare


(C) mArtin, im September 2018.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!