Mittwoch, 06. Dezember 19:20
Ach ja, noch ein kurzer Nachtrag: Beim ersten Test der Olympus in der freien Natur habe ich – zum ersten Mal in meinem Leben – den Deckel des Objektivs im Wald verloren. Es ist jetzt nicht die ultimative Katastrophe, auch da könnte ich sicher etwas basteln, aber zugegeben: Es ist halt schon ein bisserlbisserl


»a bisserl« = weniger. Noch ein wenig weniger, als wenig.

Am wenigsten wäre dann ein »E u z e r l«.

Aber das ist dann schon so wenig, dass es - jetzt rein in Bezug auf die Menge - fast mit dem »Lecherlschas« in Konkurrenz tritt.
traurig. Und weil mir das absolut keine Ruhe gelassen hat, bin ich gleich am nächsten Tag exakt die gleiche Route gefahren und gegangen – weil vielleicht... gibt es ja doch das kleine Glück. Stimmt. Es gibt es wirklich, das kleine Glück. Auf einem Platz direkt neben dem Weg, da lag er. Genau so, als ob er soeben erst dort abgelegt worden wäre. Der Objektivdeckel, der inzwischen wieder dort ist, wo er hingehört, nämlich auf dem Objektiv der Kamera...

3 Kommentare


(C) mArtin, im Dezember 2017.
Und ich bin wirklich nicht immer stolz darauf.
Manchmal aber sehr wohl.


Da einige meiner Texte ohnehin bereits an anderer Stelle verwendet wurden/werden, dürfen sie also unter Angabe der Quelle auszugsweise verwendet werden. Bitte aber den passenden Link zum entsprechenden Beitrag im Rahmen der Zitat-Kennzeichnung kopieren und einfügen. Denn irgendwann möchte ich auch reich und berühmt werden. Oder auch nicht. Herzlichen Dank und weiterhin viel (Lese-)Freude!